Veranstaltung Detail

Zweiter Workshop: „Management zur Effizienzsteigerung in agrarwis-senschaftlichen Forschungseinrichtungen“

Nach der Liquidation der früheren Wissenschaftsholding KazAgroInnovazia (KAI) wurde unter der Verantwortung des Ministeriums für Landwirtschaft der RK das „Nationale Zentrum für Agrarwissenschaft und Bildung“ (russ. NANOZ) geschaffen und weitere Umstrukturierungen vorgenommen. Als eine der wichtigsten Maßnahmen betrachtet der neue Vorstand die Qualifizierung des Managementpersonals der zugehörigen Forschungsinstitute und anderen Einrichtungen. Der APD wurde gebeten, diesen Prozess durch Weiterbildungsmaßnahme für Direktoren und Stellvertreter zu unterstützen. Im April 2016 wurde dazu vom APD in Zusammenarbeit mit NANOZ und der Nationalen Agraruniversität in Almaty ein dreitägiges Seminar durchgeführt, das sehr großen Anklang fand. Im Rahmen einer Fachinformationsfahrt zur EuroTier2016 besuchen Wissenschaftler mehrere Agrarforschungseinrichtungen in Deutschland und können sich dort beispielshaft mit der Praxis der Agrarforschung vertraut machen. Gemeinsam mit NANOZ führt der APD nun ein weiteres Seminar zu diesem Thema an der Agrartechnischen Universität „S. Seifullin“ in Astana durch. 

Während beim ersten Seminar in Almaty vorwiegend Teilnehmer aus den südlichen Regionen Kasachstans teilnahmen, sollen nun vor allem leitende Wissenschaftler aus den nördlichen Gebieten teilnehmen. Zielstellung für das zweite Seminar ist es, grundlegende Informationen über Strukturen und Arbeitsweisen der Agrarforschung in Deutschland erneut darzustellen. Darüber hinaus sollen aufbauend auf das erste Seminar noch stärker Empfehlungen für NANOZ gemeinsam erarbeitet werden. Neben dem Zusammenwirken von Grundlagenforschung und angewandter Forschung sind die Fragen der Forschungsfinanzierung und der inneren Organisation von Forschungseinrichtungen weiterhin von großem Interesse.

Auch für da zweite Seminar konnten wiederum Herr Prof. Peter Tillack (Gründer und früherer Direktor) und Frau Marianne Müller-Albinski (Wissenschaftsadministratorin) vom Leibniz-Institut für Agrarökonomie in Transformationsökonomien (IAMO) verpflichtet werden.

Im Anschluss an das Seminar ist ein Rundtischgespräch mit führenden Wissenschaftlern, Institutsdirektoren, dem Vorstand von NANOZ und dem kasachischen Landwirtschaftsministerium geplant, bei dem die Empfehlungen der deutschen Experten nochmals diskutiert und konkrete Vorschläge zur Umsetzung erarbeitet werden sollen. Das Seminar soll vom 28. bis 30. November an der Agrartechnischen Universität „S. Seifullin“ durchgeführt werden. Die Einladung erfolgt durch NANOZ.

Für weitere Informationen steht Ihnen das Team des „Deutsch-Kasachischen Agrarpolitischen Dialoges“ gern zur Verfügung. Tel. +8 7172 767508 , E-Mail: iak-kasachstan@iakleipzig.de

Zurück