Veranstaltung Detail

Experteneinsatz zur Fortsetzung der Beratung zur Ernteversicherung

Nachdem der APD im Jahr 2014 das Thema Ernteversicherung bereits in zwei Einsätzen bearbeitet hat und zwischenzeitlich im Dialog mit Vertretern des MoA der RK wiederholt zu einzelnen Fragen zusätzliche Informationen geliefert hat, bittet das MoA darum, die direkte Zusammenarbeit mit dem Experten fortzusetzen. Hintergrund ist, dass die Ernteversicherung noch immer nicht zufriedenstellend geregelt ist. Die politische und wirtschaftliche Gesamtsituation Kasachstans zwingt auch zur Neuordnung der Finanztitel im Budget des MoA. Bisher liegt die Ernteversicherung vollständig in staatlicher Hand bzw. ist Aufgabe staatseigener Versicherungsunternehmen.

Eine vom kasachischen Landwirtschaftsministerium eingesetzte spezielle Arbeitsgruppe zur Erarbeitung eines Gesetzentwurfs „Über die Änderungen und Ergänzungen in einige Gesetzgebungsakten der RK zu den Fragen der Pflichtversicherung im Pflanzenbau“ möchte verschiedene Hinweise und Ansätze der bisherigen Beratungen aufgreifen und bittet um Vertiefung der Diskussion und weitere Empfehlungen. Insbesondere findet der bereits seitens des eingesetzten Experten und auch des APD immer wieder favorisierten Grundsatzes der Freiwilligkeit nun Interesse. Dazu fehlen sowohl bei den Vertretern des MoA als auch bei den Versicherungsorganisationen Kenntnisse und Erfahrungen. Der Agrarpolitische Dialog gibt deshalb im Rahmen eines erneuten Experteneinsatzes Unterstützung. Herr Dr. Prostinak, der bereits zwei Einsätze zum Thema durchgeführt hat, wird 01. bis zum 03. September erneut für den Erfahrungsaustausch zur Verfügung stehen.

Während des Einsatzes sollen folgende Themen als Schwerpunkte behandelt werden:

1. Fortsetzung der Arbeitsgruppenberatungen zur Behandlung spezifischer Probleme der Pflanzenbauversicherung mit verantwortlichen Mitarbeitern folgender Einrichtungen:

-       Arbeitsgruppe Versicherung des MoA

-       KazAgro (Federfürer bei dem Seminar im Mai 2014)

-       KazAgroMarketing

Zielstellung sind die Verbesserung des vorliegenden Gesetzentwurfes und die Erarbeitung eines Maßnahmeplans für die Umstellung von der Pflichtversicherung auf freiwillige Versicherungen.

 

2. Beratung mit privaten Versicherungsgesellschaften

-       Generelle Gestaltung von Versicherungsverträgen

-       Erarbeitung von Beispielen für die speziellen Versicherungsbedingungen

Von kasachischer Seite werden sich an der Diskussion unter anderem beteiligen:

-       KazAgro AG

-       KazAgroMarketing AG

-       Getreideversicherungsgesellschaft AG

-       Gesellschaft der gegenseitigen Versicherung „Agro-Versicherung“ Produktivgenossenschaft

-       Assoziation der Finanzierungsinstitutionen  

Für weitere Informationen steht Ihnen das Team des „Deutsch-Kasachischen Agrarpolitischen Dialoges“ gern zur Verfügung:   8 7172 278 702.

 

Zurück