News

November 2016

Das Projekt APD setzt gemeinsam mit einem breiten Kreis kasachischer Partner die Aktivitäten zur Entwicklung des organischen Landbaus in Kasachstan fort. Von der kasachischen Seite beteiligen sich an der Arbeit sowohl staatliche Organe als auch öffentliche Organisationen sowie Vertreter der Farmerbetriebe. Mit Unterstützung des Projektes APD nimmt an diesen Aktivitäten der internationale Experte aus Deutschland, Herr Dr. Rainer Friedel teil, der sich auf die Zertifizierung der organischen Produktion spezialisiert hat.

Das Projekt „Deutsch-Kasachischer Agrarpolitischer Dialog hat vom 13.11. bis zum 18.11.2014 eine Fachinformationsfahrt für kasachische Wissenschaftler nach Deutschland durchgeführt, an der zwei Gruppen beteiligt waren. Die erste Gruppe bestand aus Wissenschaftlern mit pflanzenbaulichem Schwerpunkt. Mit dieser Gruppe wurden mehrere Agrarwissenschaftliche Institute besucht (Julius-Kühn-Institut für Kulturpflanzen in Braunschweig und Quedlinburg, Institut für Agrartechnik und Bioökonomie in Potsdam-Bornim, Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenfor­schung in Gatersleben, Hochschule Anhalt). Anhand von Beispielen aus der Arbeit dieser Institute wurden neben fachlichen Aspekten vor allem Fragen und Erfahrungen der Wissenschaftsorganisation behandelt.

Am 25. Oktober wurde an der Kasachischen Agrartechnischen Universität „S. Seifullin“ das „Deutsch – Kasachische Agrarzentrum für Präzisionslandwirtschaft“ eröffnet. Das Zentrum wurde in den Räumen der technischen Fakultät eingerichtet und umfasst zwei Bereiche. Zum einen gibt es einen mit mehreren Computern und entsprechender Software ausgestatteten Raum, in dem die Studenten direkt mit Programmen für Praxisanwendungen in der Präzisionslandwirtschaft arbeiten können.

Die IAK Agrar Consulting GmbH ist durchführende Consulting für das bilaterale Kooperationsprojekt des BMEL „Deutsch-Kasachischer Agrarpolitischer Dialog“ sowie weiterer Projekte unter anderem in der Ukraine und in der Mongolei. Darüber hinaus implementiert das Unternehmen Projekte im Auftrag der GIZ, der Europäischen Kommission und anderer Geber weltweit. In Deutschland erbringt die IAK Beratungsleistungen für Landwirtschaftsbetriebe, Verbände und auch im staatlichen Auftrag.

Vom 26. bis 28.10.2016 fand im Ausstellungszentrum „KORME“ in Astana die internationale Agrarmesse „KAZAGRO/KAZFARM“ statt. Das deutsche Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hatte wiederum einen Gemeinschaftsstand eingerichtet, der zu einem wichtigen Treffpunkt für kasachische und deutsche Besucher wurde. Auch die BMEL-Projekte „Deutsches Agrarzentrum“ und „Deutsch-Kasachischer Agrarpolitischer Dialog“ hatten die Möglichkeit, sich auf diesem Stand zu präsentieren und über ihre Arbeit zu informieren.

Im laufenden Jahr haben die Landwirte Kasachstans eine Ernte in Höhe von 23,681 Mio. Tonnen eingebracht.  Die Ernte von Weizen, Gerste und anderen Körnerfrüchte ist abgeschlossen.