News - Beitrag

Präsident Nasarbayev unterzeichnet Gesetz über die Etablierung einer Wirtschaftskammer

Anfang Juli dieses Jahres unterzeichnete der kasachische Präsident Nursultan Nasarbayev das Gesetz über die Gründung einer nationalen Kammer als Interessenvertretung für alle Unternehmen Kasachstans. Bereits in seiner Rede zum kasachischen Volk im Dezember 2012 sprach Präsident Nasarbayev sich für die Etablierung einer Kammer aus, die die Interessen aller kasachischen Unternehmer und Unternehmerinnen vertreten und einen institutionellen Rahmen für die Entwicklung und das Wachstum von Unternehmen in Kasachstan bereitstellen soll.

Die nationale Kammer wird die folgenden Ziele verfolgen. Sie soll 1) zu der Konsolidierung der Unternehmen in Kasachstan beitragen; 2) die Rechte und legitimen Interessen der Unternehmen des Landes vertreten; 3) die Unternehmerinteressen bei der Entwicklung und Implementierung neuer Gesetze durch eine stetige Interaktion zwischen Kammer und den öffentlichen Institutionen Kasachstans sicherstellen; 4) die Schaffung von günstigen gesetzlichen, wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen für kasachische Unternehmen vorantreiben und 5) in die Gesetzgebungsprozesse im Bereich der Unternehmensgesetzgebung involviert werden.

Die Kammer ist nach internationalem Vorbild zu etablieren und wird auf unterschiedlichen administrativen Ebenen des Landes tätig sein. So wird die nationale Kammer auch in allen sechzehn Regionen des Landes durch regionale Handelskammern vertreten sein. Auf Rayon (Landkreisebene) werden zusätzliche Vertretungen der regionalen Handelskammern für die Interessen der Mitglieder eintreten. Zudem werden internationale Vertretungen der Kammer in anderen Ländern eröffnet. Die Mitgliedschaft in der Kammer wird für alle in Kasachstan registrierten Unternehmen obligatorisch sein. Dies gilt auch für landwirtschaftliche Unternehmen [APD].    

Zurück