News - Beitrag

Gemeinsamer Workshop mit dem Nationalen Zentrum für Agrarwissenschaft und Bildung (NANOZ): „Management zur Effizienzsteigerung in agrarwissenschaftlichen Forschungseinrichtungen“

In Zusammenarbeit mit dem Nationalen Zentrum für Agrarwissenschaft und Bildung (NANOZ) führte der APD vom 14. bis 16. April 2016 ein Weiterbildungsseminar für Führungskräfte kasachischer Agrarforschungs- und Ausbildungseinrichtungen durch. Das Thema des Seminars war „Management zur Effizienzsteigerung in agrarwissenschaftlichen Forschungseinrichtungen“, durchgeführt wurde es in der Kasachischen Nationalen Agraruniversität (KazNAU) in Almaty.
Der Vorstandsvorsitzende des NANOZ, Prof. Askar Nametov und der Rektor der Universität, Prof. Tlektes Yespolov eröffneten das 3-tägige Seminar.
Zunächst informierte Herr Yersinbai Islamov in seinem Vortrag über die neuen Strukturen und strategischen Ziele der Agrarforschung und Ausbildung in Kasachstan. Insbesondere ging er dabei auf die enge Verknüpfung der agrarwissenschaftlichen Forschung mit der Ausbildung und die Notwendigkeit der Umsetzung in der landwirtschaftlichen Praxis ein.
Prof. Peter Tiilack, ehemaliger Direktor des heutigen Leibniz-Institutes für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) in Halle (Deutschland) zeigte in seinem Vortrag zunächst auf, wie der Transformationsprozess der Agrarforschung und Ausbildung nach der Wiedervereinigung Deutschlands organisiert wurde. Aus diesen Erfahrungen sowie aus ähnlichen Transformationsprozessen in osteuropäischen Ländern leitete er Hinweise für die Effizienzsteigerung der Agrarforschung und Ausbildung in Kasachstan ab. Er stellte die modernen Strukturen der Agrarforschung in Deutschland dar. Besondere Aufmerksamkeit widmete er der Evaluierung wissenschaftlicher Einrichtungen. Dieses Thema stand auch im Mittelpunkt der Diskussion in den Arbeitsgruppen.
Am zweiten Tag standen vor allem Erfahrungen aus dem Management wissenschaftlicher Einrichtungen im Mittelpunkt. Als Forschungsreferentin am IAMO konnte Frau Marianne Müller-Albinsky mit Beispielen und Regelungen aus der deutschen Praxis aufzeigen, wie die Forschung organisiert ist. Ausgehend von der Aufgabenstellung und der Auswahl der Forschungsthemen demonstrierte sie, wie die Prozesse gesteuert werden, wie die Finanzierung gesichert wird und wie die personelle und materiell technische Basis entsprechend den Forschungsschwerpunkten entwickelt wird.
Der dritte Tag war vor allem auf die Diskussion von Empfehlungen ausgerichtet.
Herr Yersinbay Islamov erläuterte in einem weiteren Vortrag, welche neuen Ansätze bereits durch das NANOZ umgesetzt werden und ging dabei insbesondere auch auf die Anforderungen an die Ausbildung der Studenten und Doktoranden ein.
Prof. Tillack formulierte in einem zusammenfassenden Beitrag Empfehlungen für die Entwicklung der Agrarwissenschaften und der Ausbildung in Kasachstan.
Wie auch bei den einzelnen Vorträgen gab es auch hierzu wieder vielfältige Fragen und interessante Diskussionen. Aus dem Kreis der Teilnehmer ergriffen zum Abschluss führende Wissenschaftler und Direktoren das Wort (unter anderem Herr Akhmetshan Sultanov, Herr Nurshan Ashimetov und Herr Rashit Uskenov). Sie bewerteten die Durchführung des Seminars als erfolgreich und gaben Anregungen für weitere Qualifizierungsmaßnahmen.
Den Teilnehmern des Seminars wurde ein Zertifikat ausgehändigt.
Die Präsentationen und Seminarunterlagen erhielten die Teilnehmer in gedruckter Form und sie können auch als Datei vom APD zur Verfügung gestellt werden.
Der APD bedankt sich bei der KazNAU für die organisatorische Unterstützung und die Möglichkeit, das Seminar in den Räumen der Universität durchzuführen. Besonders bedanken möchten sich die Teilnehmer für die Möglichkeit zur Besichtigung der neuen Labore und Forschungsstätten der Universität.
Das Team des APD bedankt sich für die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem Direktor und den Mitarbeitern des neuen operativen Projektträgers NANOZ. 
[APD]

Zurück