News - Beitrag

Fachinformationsfahrt zur Internationalen Grünen Woche und zum Global Forum for Food and Agriculture 2016

Das Projekt „Deutsch-Kasachischer Agrarpolitischer Dialog“ führte im Zeitraum vom 13. bis 18. Januar 2015 eine Fachinformationsfahrt zum Besuch der Internationalen Grünen Woche (IGW) und des Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) in Berlin durch.
Die Fachinformationsfahrt des Projektes erfolgte in enger Abstimmung mit der Reise des stellvertretenden Landwirtschaftsministers der Republik Kasachstan, Herrn Yermek Kosherbayev. Das Programm und die Betreuung wurden gemeinsam mit der Botschaft der Republik Kasachstan in Berlin erarbeitet und organisiert.
Teilnehmer der Fachinformationsfahrt waren:
-          Herr Yermek Kosherbayev (Stellvertretender Landwirtschaftsminister der RK)
-          Herr Serik Ibrayev (Direktor für strategische Planungen und Analysen, Landwirtschaftsministerium RK)
-          Herr Askar Nametov (Präsident des Nationalen Zentrums für Agrarwissenschaft und Bildung)
Anlässlich des Empfangs für die ausländischen Ehrengäste am Tag der Eröffnung der IGW fand zunächst ein Gespräch zwischen Herrn Vizeminister Kosherbayev und Herrn Dr. Kloos, Staatsekretär im BMEL statt, in dem neben generellen Fragen der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Kasachstan auf dem Gebiet der Landwirtschaft auch die Rolle des Projektes APD hervorgehoben wurde. Ebenfalls an diesem Abend kam es zu einem herzlichen Gespräch mit dem Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft der Bundesrepublik Deutschland, Herrn Christian Schmidt. In beiden Gesprächen wurde das deutsche Interesse an der erfolgreichen Entwicklung der Landwirtschaft in Kasachstan deutlich. Herr Kosherbayev verwies auf die traditionell guten Beziehungen zu Deutschland und bedankte sich für die erfolgreiche Tätigkeit des APD-Projektes.
Neben der Teilnahme an wissenschaftlichen und agrarpolitischen Veranstaltungen im Rahmen des GFFA führte die Delegation Wirtschaftsgespräche und informierte sich über den Ökologischen Landbau. Seitens der kasachischen Botschaft wurde ein Runder Tisch mit Wirtschaftspartnern organisiert. Der APD demonstrierte beim Besuch des Ökodorfes Brodowin ein praktisches Beispiel für den ökologischen Landbau und dessen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung ländlicher Regionen. Beim Besuch der Zertifizierungsfirma PCU Deutschland GmbH in Berlin wurden Möglichkeiten zur Einrichtung eines Zertifizierungssystems für den Ökologischen Landbau in Kasachstan erörtert.
Herr Vizeminister Kosherbayev nahm als offizieller Vertreter der Republik Kasachstan am Internationalen Agrarministergipfel teil, der unter dem Motto stand "Wie ernähren wir die Städte? - Landwirtschaft und ländliche Räume in Zeiten von Urbanisierung“.
In ihrem einstimmig auf dem weltgrößten Agrarministergipfel verabschiedeten Kommuniqué fordern die Agrarminister, der Sicherung der Ernährung in den Städten politische Priorität auf der globalen Agenda einzuräumen. Sie zeigen sich überzeugt, dass die Urbanisierung ohne Landwirtschaft nicht nachhaltig gelingen kann. Sie drängen daher darauf, dass Urbanisierung im Schulterschluss von Städten und ländlichen Räumen gestaltet wird.
In einem Aufruf zum Handeln erklären die Minister, sie sähen es als ihre Verpflichtung an, Anstrengungen zu unternehmen, um die politischen, ökonomischen und sozialen Rahmenbedingungen zu schaffen für produktive und nachhaltige Landwirtschaft, für effiziente und verlässliche Liefer- und Wertschöpfungsketten sowie für vitale ländliche Räume. Vom Agrarministergipfel wurde ein offizielles Kommuniqué mit dem Titel „Wachsende Nachfrage nach Nahrung, Rohstoffen und Energie: Chancen für die Landwirtschaft, Herausforderungen für die Ernährungssicherung“ verabschiedet. Zum Ende dieser Agrarministerkonferenz stand die Übergabe des Abschlusskommuniqués 2016 an den Vertreter von UN Habitat, Joan Clos, sowie den japanischen Vize-Agrarminister, Hiromichi Matsushima, auf der Tagesordnung. (BMEL)
Im Rahmen des GFFA hatten die Delegationsmitglieder die Möglichkeit am Internationalen Podium (Agrarpolitisches Forum), am internationalen Wirtschaftsforum und an verschiedenen Fachpodien teilzunehmen. Die Kooperationsbörse wurde für individuelle Gespräche und Kontakte genutzt. Unter anderem besuchte die Delegation auch die Stände der IAK AGRAR CONSULTING GMBH, der GFA Group und anderer Institutionen.
In den Ausstellungshallen der IGW konnten sich die Teilnehmer über die große Vielfalt und die Qualität der in den teilnehmenden Ländern erzeugten Produkte informieren. Auch die Sonderschau des BMEL und spezielle Ausstellungen zu Themen wie ökologischer Landbau und zur Entwicklung ländlicher Regionen konnten besichtigt werden. Besonderes Interesse fand die Ausstellung der Republik Usbekistan und erneut wurde angeregt, im kommenden Jahr auch einen Stand der Republik Kasachstan auf der IGW zu präsentieren.  
Den kulturellen Abschluss der Fachinformationsfahrt bildete eine Führung durch das Reichstagsgebäude, dem Tagungsort des Deutschen Bundestages. Eindrucksvoll konnten sich die Teilnehmer ein Bild von der Arbeit des deutschen Bundestages und der Geschichte des Reichstagsgebäudes machen. Von der gläsernen Kuppel aus hatten Sie einen Blick auf das Panorama der Stadt Berlin.

Zurück