News - Beitrag

Erfolgreiche Evaluierung des Projektes Deutsch-kasachischer Agrarpolitischer Dialog

Im Juni fand im Projekt „Deutsch-kasachischer Agrarpolitischer Dialog“ eine planmäßige Projektfortschrittskontrolle (PFK) statt. Mit der PFK soll der Erfolg des Projektes bei der Umsetzung der Projektziele bewertet und Schlussfolgerungen für die weitere Arbeit abgeleitet werden. Der Vertrag für die derzeitige Projektphase ist bis zum 31.12.2016 gültig und Aufgabe der PFK war es auch, einen Standpunkt zur eventuellen Fortsetzung des Projektes über diesen Zeitraum hinaus zu erarbeiten.

Als unabhängiger Gutachter führte Dr. James Bennet gemeinsam mit Herrn Ralf Rogowski von der GFA Group und Frau Katrin Dalitz vom Projektdurchführer IAK Agrar Consulting diese PFK durch. Bereits im Vorfeld und auch noch nach der Mission in Astana führte Herr Bennett Telefoninterviews mit den Partnern und Experten des Projektes durch, um  die Mission vorzubereiten und um sich ein objektives Bild machen zu können. Während der Mission fanden Treffen mit den kasachischen Projektpartnern, insbesondere mit dem Ministerium für Landwirtschaft der RK und dem operativen Projektträger NANOZ statt. Die deutsche Delegation nahm an einer Präsentation des Projektes im Agrarausschuss des Parlaments (Mashilis) teil und informierte sich unter anderem über die Zusammenarbeit mit der nationalen Unternehmerkammer ATAMEKEN, mit KazAgroProdukt, mit dem Fonds zur Finanziellen Unterstützung der Landwirtschaft sowie mit dem Verband der Kreditgenossenschaften. Im abschließenden Briefing mit dem Projektteam wurden die Evaluierungsgespräche als sehr informativ bewertet und in einer ersten Bewertung dem Projekt eine gute Arbeit bescheinigt. Es bestehen gute Chancen, dass das Projekt um eine weitere Phase verlängert wird.  

Das Team des APD bedankt sich auch im Namen der Evaluierungskommission nochmals bei allen Gesprächspartnern für die konstruktiven Gespräche und geduldige Beantwortung der Fragen. Besonders dankbar sind wir für die Hinweise zur weiteren Verbesserung der Arbeit des Projektes, für die neuen Themenvorschläge und die Bereitschaft, auch in der Zukunft eng mit dem Projekt zusammenzuarbeiten.

[APD]                   

Zurück